Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.02.2008, 18:00   #4   Druckbare Version zeigen
Phosgenierer Männlich
Mitglied
Beiträge: 20
AW: Reaktion von PCL5 zu PCL3 und CL2

Bin zufällig über diesen Beitrag gestolpert und falls das noch jemand lesen sollte:
Die mol/L sind nicht zu beachten. Man kann sich auch ein 1L Reaktionsmedium/Lsg
vorstellen.
Also eine Gleichgewichtsreaktion heisst das genausoviel umgesetzt wird wie wieder zurückfällt d.h. 0.075mol teilen durch 2,damit hat mann die Gleichgewichtskonz. von PCl5. Das noch mal geteilt durch 2 und du hast die Konz. von Cl2 und die von PCl3, nämlich 0.01875mol/L. Man braucht eigentlich nur die Ausgangskonz. des Edukts oder des Produkts, also einer Seite der Gleichgewichtsreaktion. Damit ist die Aussage die Gleichgewichtskonz. von PCl3
sei 0.05mol/L falsch. Ansonsten korriegiert mich ruhig

Gruss
Phosgenierer ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige