Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.01.2008, 12:57   #4   Druckbare Version zeigen
Dmitri  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
Lachen AW: Calziumhydrogencarbonat

Zitat:
Jetzt muss man aber erst einmal prüfen , ob genügend Hydrogencarbonationen vorhanden sind :

n(HCO3) = m(HCO3)/M(HCO3) = 120 mg/(61 g/mol) = 1,967 mmol

Es gibt also einen Überschuss an Kationen, da für deren vollständige Fällung 2mmol Hydrogencarbonat benötigt würden.
ich habe noch eine Verständnisfrage.
Was wäre denn, wenn wir im Wasser keinen Überschuss an Kationen hätten, sondern einen "Unterschuss", also wenn die benötigte Menge an Kationen kleiner wäre als die vorhandene?

z.B.: wenn wir 100mg/l HCO3 im Wasser hätten, dann:


n(HCO3) = m(HCO3)/M(HCO3) = 100 mg/(61 g/mol)=1,64mmol (haben wir)

aber wir benötigen 2mmol Hydrogencarbonat.
in so einem Fall ist doch Hydrogencarbonat nicht mehr im Überschuss, also wir brauchen mehr, als wir haben..was mach ich dann in so einem Fall?
Dmitri ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige