Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.01.2008, 05:46   #8   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.540
AW: Facharbeit: Natürliche Indikatoren

Auch wenn ich mich hier ständig zu wiederholen scheine:
Du solltest Dir mal genau überlegen, was der Sinn einer Facharbeit ist. Der ist es nicht, irgendwelche Versuche aus dem Internet (oder von sonst wo) unreflektiert nachzukochen. Es geht darum, eine erste wissenschaftliche Arbeit durchzuführen.

Dazu gehört es, dass man sich erstmal mit der Materie beschäftigt und sich einen gewissen theoretischen Hintergrund aneignet. Aus diesem theoretischen Wissen heraus kommt man an einen Punkt, wo man sich eine Frage stellt, die es zu beantworten gilt. Dann plant man ein Experiment, mit dem man diese Frage beantworten kann und führt dieses durch. Anschließend bezieht man das Ergebnis auf die Ausgangsfrage zurück und kann diese idealerweise beantworten.
Leider habe ich das Gefühl, dass sich nur wenige Leute diese Herangehensweise im Rahmen von Facharbeiten klarmachen.

Was willst Du überhaupt wissen? Was sollen Deine Versuche klären?

Auch wenn ich nicht glaube, dass Du bisher soweit gedacht hast, mache ich Dir mal einen Vorschlag: Du hast doch schon Versuche gesehen, bei denen man Rotkohlsaft und schwarzen Tee als Indikatoren verwendet. Da könnte man sich einfach die Frage stellen, welche anderen Lebensmittel und Naturstoffe ebenfalls als pH-Indikatoren dienen können. Schön wäre es dann, wenn Du Dich zunächst infomieren würdest, welche anderen Lebensmittel z.B. Anthocyane enthalten. Da kommt man ja bald auf Trauben, Erdbeeren, Himbeeren usw. Oder Du schaust mal, was in verschiedenen Blüten als Farbstoffe vorkommt.

Jetzt musst Du Dir ein Experiment einfallen lassen, wie man diese Lebensmittel auf ihre Eignung als pH-Indikator untersuchen kann. Auch da mal ein Tipp:
Wie wäre es, wenn Du Dir Puffer-Lösungen verschiedener pH-Werte ansetzen würdest, z.B. pH 2, 4, 6, 7, 8, 9 und 11. Jetzt gibst Du zu einigen Milliliter dieser Puffer jeweils ein bestimmtes Volumen Deiner Lebensmittel-Extrakte und vergleichst die Farbigkeit. Damit hast Du ein einfaches Testsystem für Substanzen mit Indikatoreigenschaften.

Zusätzlicher Tipp:
Nicht nur farbiges Obst und Gemüse untersuchen. Es gibt noch einige farbige Gewürze wie Kurkuma oder Safran, wie man unterschen könnte...

Gruß,
Zara
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige