Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.01.2008, 19:00   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Bindungen und Reaktionsgleichungen

Die erste deiner Gleichungen drückt aus, wie Eisen mit Sauerstoff reagiert. Eisen verbindet sich mit Sauerstoff zu Eisen(II)oxid. Um das in die Form einer Gleichung zu bringen, ersetzt man die Worte "Eisen" und "Sauerstoff" durch das Elementsymbol Fe und die Formel für Sauerstoff, O2. Hinter den Reaktionspfeil schreibt man die Formel des Produktes. Z.B. mit einem "Wertigkeitskreuz" oder einer anderen in der Schule behandelten Methode kannst du die Formel des Eisen(II)oxids ermitteln : FeO. Die schreibt man hinter den Reaktionspfeil. Nun muss, damit die Gleichung ausgeglichen ist, noch eine 2 vor Eisenoxid, da du ja 2 O Atome im O2 Molekül hast, und du diese auch auf der rechten Seite der Gleichung wiederfinden musst. Wenn du allerdings "2 FeO" schreibst, benötigst du auf der linken Seite auch 2 Fe, damit links und rechts die gleiche Zahl von Fe Atomen vorkommt. Damit ist die Gleichung "ausgeglichen".

Ist eine solche Erklärung hilfreich ?

lg

EDIT Ich denke Beitrag #5 können wir löschen, oder ?
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige