Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.01.2008, 10:46   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Schwermetalle in Böden

Wenn man Boden künstlich "verseuchen" will, nimmt man nicht die Reinelemente dafür, sondern entsprechend lösliche Salze. Man muss allerdings wissen, dass in natürlichem Boden, der Schwermetalle enthält, diese an unterschiedliche Fraktionen des Bodens gebunden sind (z.B. an bestimmte Mineralien: Carbonate, Eisenoxide, Sulfide, oder an organische Fraktionen (Huminsäuren)), und eine solche Verteilung lässt sich nicht einfach künstlich reproduzieren. Dabei ist diese Verteilung aber gerade für die Bioverfügbarkeit (und darum geht es dir ja) entscheidend. Ein Boden kann ein Schwermetall in einer leicht austauschbaren Fraktion enthalten, und damit ist das Metall leicht für Pflanzen verfügbar, oder aber er kann dieselbe Konzentration des Metalls in einer fester gebundenen Form enthalten, in der das Metall vom Boden praktisch gar nicht mehr abgegeben wird. Verseuchung ist also nicht gleich Verseuchung.
Ich würde dir raten, zu versuchen, dir natürliche Böden mit einer bekannten Belastung zu besorgen und -wenn es dir möglich ist- mit einer sequentiellen Extraktion in etwa die Fraktionen zu identifizieren, die dein Metall enthalten. Das ist allerdings viel Arbeit...

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige