Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.01.2008, 14:06   #1   Druckbare Version zeigen
Quietscheente  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
Fragen zu Titration von Essigsäure und Natronlauge

Hallo,

folgendes Szenario:
Ich habe als Maßlösung 1 molare Natronlauge
Die Probelösung setzt sich aus 10ml Essig und 40ml Wasser zusammen.
Somit ist doch in der Probelösung schon ein Gleichgewicht oder:
CH3COOH(aq) + H2O(l) {\rightleftharpoons} CH3COO-(aq) + H3O+(aq)
Allerdings liegt das Gleichgewicht doch weit auf der Produktseite. Deshalb ist die Essigsäure wohl eine schwache Säure.

Wenn ich nun die Natronlauge hinzugeben, die wohl auch im Gleichgewicht steht ( NaOH(aq) {\rightleftharpoons} Na+(aq) + OH-(aq) ) findet doch wohl eine Neutralisationsreaktion statt:
CH3COO-(aq) + H3O+(aq) + Na+(aq) + OH-(aq) {\rightleftharpoons} CH3COO-(aq) + Na+(aq) + 2H2O(l)
Das ganze geht doch nun so lange, bis es kein CH3COO- mehr gibt, sondern alles zu Natriumacetat umgesetzt wurde (CH3COOH gibt es allerdings noch oder?)
An diesem Punkt, der auch Äquivalenzpunkt genannt wird, gibt es nun gleichviel Essigsäure und Natronlauge. Somit wird der pH-Wert nur noch vom Natriumacetat beeinflußt und ist somit ungefähr ph=8. Ist dies soweit richtig?

Wenn man nun noch mehr Natronlauge hinzugibt, wird diese nicht mehr neutralisiert, da die gesamte Essigsäure ja zu Natriumacetat umgesetzt wurde. Also gibt es nun immer mehr OH-, die den pH-Wert steigen lassen. Habe ich mir dies richtig gedacht oder lieg ich gerade komplett falsch?


Eine Bitte: Falls irgendeine Reaktionsgleichung falsch ist, auch wenn es nur die Aggregatszustände sein sollten, bitte berichtigen.
Quietscheente ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige