Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.01.2008, 21:57   #12   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Fettlösende Substanz zur Kanalreinigung

Zitat:
Heutzutage wird kaum mehr viel gekocht und literweise kochendes Knödelwasser in den Küchenabfluss gekippt. Dagegen reinigt das Geschirr die Spülmaschine mit ca. 15 l Wasser, davon vielleicht 3 - 5 l heiss ca. 50C°

Es ist also wenig Wasser mit relativ viel Fett, daß da in den Abfluss gelangt.
Baulich ist es tatsächlich so, daß nur 2 Wohnungsküchen an einem 20 m langen dünnen Rohr hängen.
Das ist ein altes Problem. Die Maschinenhersteller optimieren Energie- und Wasserbrauch, was danach geschieht...

Bei uns im Ort haben wir eine teure Trennkanalisation (Regen-/Schmutzwasser) (zahlt ja der Bürger) mit dem Erfolg, dass der Volumenstrom des Schmutzwassers so gering ist, dass verdünnt werden werden muss.

Zitat:
Und was macht das KOH eigentlich in der Kläranlage? ist das Zeug toxisch?
Das ist halt eine zusätzliche Alkalifracht, die der Kläranlage zugeführt wird. Das meiste Abwasser ist eh sauer, so dass in der ARA mit Natronlauge der pH-Wert eingestellt wird.

Zitat:
Oder kann man sich ein KOH - Gel mixen.
Das ist im Handel. Backofenreiniger basieren meist darauf (s.o.).
bm ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige