Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.12.2007, 21:35   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Fällungsgleichgewicht

Hallo und willkommen,
Zitat:
Zitat von Knopf Beitrag anzeigen
a)Mit wie viel mL HCl, c(HCl)= 1,8 mol/L, darf ein Bleichloridniederschlag gewaschen werden, sodass höchstens 0,3 mg Bleichlorid in Lösung gehen?
Du kannst mit Hilfe des Löslichkeitsproduktes die Löslichkeit (in g/l oder mg/l) von PbCl2 in der Säure berechnen.
Dann die 0.3 mg teilen durch die Löslichkeit in mg/l, das ergibt das Volumen in l in dem 0.3 mg Blei(II)chlorid löslich sind.
Zitat:
b)Wie viel mg Bleichlorid würden in Lösung gehen, wenn als Waschflüssigkeit das gleiche Volumen reinen Wassers verwendet werden würde?
Nochmal mit Hilfe des LP die Löslichkeit von PbCl2 in g/l für reines Wasser berechnen. Die Löslichkeit in g/l multipliziert mit dem bei der ersten Aufgabe gefundenen Volumen ergibt die Masse des gelöSten Bleichlorids.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige