Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.12.2007, 15:23   #1   Druckbare Version zeigen
lalalalu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1
Hilfe bei Facharbeit Nebelkammer

Hallo, wie schon im Titel erwähnt besteht meine Facharbeit darin, eine kontunuierliche Nebelkammer zu bauen.

Ich bin schon recht weit, meine kammer funktioniert in soweit, dass ein Nebel entsteht. Allerdings habe ich noch keine Ionenabsaugung installiert.

ISt meine Annahme richtig, das das ganze so funktioniert: Es gibt keinen Nebel, da keine Kondensationskeime vorhanden sind und vorhandene Ionen abgesaugt werden. Wenn dann ein radioaktiver Zerfall etwas ionisiert kondensiert der alkohol daran und bildet die spur. Nebel entsteht also NUR an der Kernspur?

Ist die Ursache dafür, das ich im Moment überall (also kurz über der Platte) Nebel habe eine fehlende Ionenabsaugung?
Ich habe auch testweise einen Strahler kurz über die Platte gehängt, doch waren keine Spuren zu sehen sonder nur der "allgemeine Nebel", liegt auch das dann auch an der fehlenden Ionenabsaugung? Warum waren keine zusätzlichen Präperatspuren zu sehen? Weil eben durch die vielen vorhandenen Kondensationskeime überall Nebel war?


Problem Ionenabsaugung:

Mein "Vorbild" ist die Nebelkammer von Phywe http://www.phywe.de/Nebelkammer

Auf der Seite steht das die Obere "Heizung" ebenfalls als Ionenabsaugung dient.
WIe funktioniert das ganze dann? Brauch ich nicht theorethisch zwei Pole, eins unter der Platte und eins über der Platte? Oder kann ich oben einfach ein positives und ein negatives Feld nebeneinander auf gleicher Höhe installieren, das dann jeweils Kationen und Anionen absaugt?
Also einfach zwei Drahtfelder auf die Obere Platte, wobei jeweils eines die Hälfte der Platte ausfüllt und positiv bzw negativ geladen ist?

Mein Post ist ein bisschen konfus, ich hoffe ihr könnt euch trotzdem durchbeissen. Vielen Dank schonmal im VOrraus
lalalalu ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige