Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.12.2007, 21:36   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Arrhenius equation

Es gibt hier keinen Denkfehler und auch keinen Integrationstrick, der die Sache ins Lot bringen würde.
Die Arrhenius Gleichung ist nur eine Gleichung, die viel und gerne benutzt wird, weil experimentelle Daten damit einigermassen in Einklang zu bringen sind, wobei man sagen muss, dass die Interpretation der beiden Parameter in dieser Gleichung eigentlich auch nicht 100%ig zu rechtfertigen ist. So wird z.B. der präexponentielle Faktor der Arrhenius Gleichung gerne als Kollisionsfrequenz interpretiert, aber eigentlich stimmt das ja nur bei Reaktionen erster Ordnung.
Passender (weil mehrere Parameter drin sind) ist folgende Gleichung von van't Hoff, die aber praktisch nie benutzt wird, weil sie schwieriger zu handhaben ist : k=ATmexp(-(B-DT2)/T) und die Parameter die drin vorkommen auch nicht so schön einfach mit physikalischem "Sinn" zu füllen sind wie bei der Arrhenius Gleichung.
Das von dir genannte Integral ist auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss, denn es gilt nur für Moleküle mit 3 Freiheitsgraden, im allgemeinen Fall wird die Sache noch viel komplizierter.
Die ganze Thematik ist gut behandelt in dem Buch von K. Laidler "Chemical Kinetics", das ich zur weiterführenden Lektüre dann mal empfehle.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige