Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.12.2007, 21:11   #3   Druckbare Version zeigen
m3ntI Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Galvanische Zelle (Ionenwanderung)

Heißt das dann jetzt hier teoretisch nur eine einseitige Ionenwanderung stattfindet ? Weil eigentlich würde das (mal diesen Verwirrungstifter ausgenommen) ja immer so weiter gehen. Zn wird in der Donatorzelle zu Zn2+ ---> Elektronen huschen rüber--->Cu2+ reduziert sich mit Hlfe von den abgegebenden Elektronen zu Cu---> und ein Sulfat-Ion wandert zur Donatorzelle damit dort alles wieder im Gleichgewicht ist ?

Bedeutet das , das ich nach Ablauf der Redoxreaktion in der Donatorzelle ein verkrüppelten Zinkstab sehe mit Zinksulfatlösung und in der Akzeptorzelle sich ein riesiger Kupferstab gebildet hat aber dort keine Lösung mehr vorhanden ist?

Wie erkläre ich den jetzt überhaupt den begriff Doppelschicht an diesem beispiel ? Macht das denn überhaupt noch Sinn ? *confus*
m3ntI ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige