Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.12.2007, 16:54   #9   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: Natürliche Farbstoffe

Zitat:
Zitat von hw101 Beitrag anzeigen
Du meinst die Vorschrift aus der 43. Auflage von S694, wo im 5l Rundkolben 3l Eisessig mit 5ml gesättigter Kochsalzlösung versetzt und die Mischung über einen Babotrichter auf 100°C geheizt wird? Über einen Tropftrichter lässt man dann ein Liter frisches, defibriniertes und durch ein Koliertuch gefiltertes Rinderblut über 20-30 min. in dünnem Strahl in die weiter beheizte Säure einfließen, wobei die Temperatur nicht unter 90°C sinken soll. In der anschließenden Abkühlphase scheiden sich bei ca.40-50°C 3,5-4 g Hämin als dunkle Kristalle ab welche abgesaugt und mit Essigsäure, Wasser, Alkohol und Ether nachgewaschen werden...
Mein alter Gattermann liegt (wie auch fast alle anderen Buecher auch) in Deutschland, aber das hoert sich soweit "gut" an.

Zitat:
Zitat von hw101 Beitrag anzeigen
Zu Gallussäure findet sich im Stahl/Schild tatsächlich eine Isoliervorschrift - sollte für Tinte die mir nach den vielen Zeilen zum Thema nun erstmal fehlt, reichen!
Nee, Gallussäure meinte ich nicht. Ich glaube auch, dass ich mich vertan habe und die Vorschrift, an die ich dachte, auch im alten Gattermann steht. Das ist eine Isolierung von Gallensalzen aus Rindergalle...
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige