Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.12.2007, 21:10   #1   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Tempel des Wissens?

Wo, fragt der Spiegel derzeit auf seiner Homepage, sind eigentlich die spirituellen Zentren der säkulär-wissenschaftlichen Weltanschauung?
Drei Wortmeldungen sind schon eingegangen. Der Vorschlag von Spiegel-Redakteur Hilmar Schmundt liegt nahe, wenn nicht gar nahe am Klischee: Das British Museum. Die Geologin Hildegard Westphal votiert für die K/T-Boundary in Stevns Klint, der Historiker Rainer Kiesow hält dagegen ein etwas konfuses Plädoyer für Bologna, den Standort der ersten Universität Europas.
Tempel sind Symbole, Platzhalter - aber Platzhalter wofür? In der Religion stehen sie für die Gegenwart des jeweiligen Gottes, verkörpern seine Größe und Macht und all den ganzen anderen Kram. Der Ursprung der großen Wallfahrtsorte der Religion jedoch liegt nicht in abstrakter Symbolik, sondern in konkreten historischen[1] Bezügen: Hier hat der Heilige seinen Fußabdruck hinterlassen, also ist dieser Ort heilig.
Lies mehr!


Weiterlesen...

Quelle: Fischblog - Naturwissenschaft und mehr
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige