Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.12.2007, 22:23   #3   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.884
AW: Fachauftrag/Experiment Probleme

das problem ist net dass hier keiner ne loesung fuer deine fragen hat, bzw. dass niemand deinen beitrag zuende zu lesen gewillt ist.
das problem ist vielmehr, verzeihe die offene formulierung - dass du von chemie wirklich (so wirkt dein beitrag) scheinbar null ahnung hast, und es somit sehr schwerfaellt hier zu antworten, sodass es dir etwas bringt.

ich werde daher eine mischung aus antworten und lernhinweisen versuchen

ad experiment 1

informiere dich bitte ueber die gibbs-helmholtz-gleichung
http://de.wikipedia.org/wiki/Gibbs-Helmholtz-Gleichung

sie besagt im kern folgendes:
- eine reaktion bringt / kostet eine gewisse "enthalpie" (also so aehnlich wie energie). wird diese enthalpie frei, laeuft die reaktion freiwillig, musst du sie reinstecken, ist sie nur unter zwang (energieeinfuegen) moeglich. zeichen: H

- zusaetzlich aendert sich ggf. der grad der unordnung deines systems. das mass hierfuer heisst entropie, zeichen S, und sie ist temperaturabhaengig. das entsprechende glied in der gibbs-helmholtzgleichung heiss daher T delta S. auch dies ist als energiebetrag aufzufassen

uebrig bleibt bei diesem spiel die groesse "G", auch freie enthalpie genannt. die ist, vereinfacht gesagt, die energie die netto uebrig bleibt und dir z.b. zur erwaermung zur verfuegung steht, und die dir eben fehlt, weshalb die sachen dann abkuehlen. wenn T delta S groesser als H ist, wirds eben kalt, obwohl es trotzdem laeuft...

die entsprechenden werte findest du tabelliert. diese tabellendaten sind auf deine experimente anzuwenden.

kochsalz hat mit nitrat und wasserstoffionen nix zu tun, es besteht aus natrium - und chlorid-ionen.

hierfuer sind die ausgangs- und endzustaende zu vergleichen (kristall, ionenloesung)

im zweiten teil der aufgabe musst du die gibbs-helmholtz-gleichung auf calciumchlord und ammoniumchlorid anwenden


ad experiment 2:

schoen dass du ne definition gefunden hast. wende sie auf die untersuchten stoffe an. welche bilden ionen? ionenbildung wird als voraussetzung fuer elektrische leitfaehigkeit im nennenswerten umfang angesehen.


so, zu experiment 3 hat der kollege ja schon ein paar hinweise gegeben

schoenen abend noch

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige