Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.12.2007, 23:20   #1   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Wir basteln uns eine Tarnkappe

Eine der unterhaltsameren Anwendungen der Nanotechnik sind Metamaterialien. Diese Stoffe zeichnen sich durch seltsame Phänomene bei der Interaktion mit elektromagnetischer Strahlung, zum Beispiel sichtbarem Licht, aus: Sie haben einen negativen Brechungsindex (Bild unten)[1].
Das liegt daran, dass sowohl dielektrische Leitfähigkeit (ε eff) als auch Permeabilität (μeff), die das Verhalten von Licht in einem Medium beschreiben, in solchen Materialien negativ werden. Mit normalen Materialien geht das nicht.
Durch diese Besonderheit kann man mit Metamaterialien einige sehr merkwürdige Spielchen treiben, zum Beispiel Mikroskope konstruieren, deren maximale Verstärkung nicht von der Beugungsgrenze eingeschränkt wird[2]. Die naheliegendste Anwendung solcher Stoffe ist jedoch als Tarnkappe. Mit einer Kugelschale aus Metamaterial lässt sich Licht nämlich um eine beliebige Struktur herumlenken, so dass sie von außen unsichtbar ist.
Der Brechungsindex ist bei Metamaterialien allerdings wellenlängenabhängig, deswegen gab es sie bislang nur für relativ langwellige Strahlung. Physiker von der Uni Stuttgart haben jetzt einen Weg gefunden, Materialien mit negativen Brechungsindizes auch bei sichtbarem Licht herzustellen. [3]



Weiterlesen...

Quelle: Fischblog - Naturwissenschaft und mehr

Geändert von Godwael (29.11.2008 um 04:49 Uhr)
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige