Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.12.2007, 17:51   #1   Druckbare Version zeigen
fraggle Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3.128
germanium und dessen bindungseigenschaften

nachdem wir uns sehr intensiv mit der kohlenstoffgruppe auseinandergesetzt haben, feststellten, dass kohlenstoff und silizium vierbindig und damit zum aufbau größerer moleküle fähig sind, kam die frage auf, warum das germanium das nicht kann. da wir alle nur mit vermutungen um uns geworfen ahtten, aber auf kein eindeutiges ergebnis kamen, habe ich beschlossen die frage hierhin mal weiterzuleiten:

verhält sich Ge genau wie C bzw. Si? wenn nein, woran liegt das?

für mich spricht persönlich die elektronenkonfiguration dagegen: während ein C und ein Si jeweils nur s und p-orbitale haben und Ge dazwischen noch ein d-orbital dazwischen, könnten sie anhand der geometrie der vorhandenen orbitale keine hybridisierung erfahren. daher ist es auch eher ein eher "metallisches halbmetall" (also steht den metalleigenschaften näher als das silizium)
daher kann es zwar vier bindungen eingehen, allerdings keine größeren moleküle bilden.

die zweite idee, die dagegen sprach, war schlicht und ergreifend die tatsache, dass germanium einfach 'zu groß' ist. soll heissen, dass er aufgrund der orbitalgröße zu weit vom kern weg ist, damit es die bindungen halten kann.

die dritte idee war, dass es einfach viel zu selten für sowas vorkommt.

vielen dank
__________________
wer bin ich? Und wenn ja, wieviele?

Gib einem Mann Feuer, und er hat es warm für einen Abend. Zünde ihn an, und er hat es warm für den Rest seines Lebens
fraggle ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige