Anzeige


Thema: Molberechnung
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.12.2007, 17:49   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Molberechnung

Stell bitte deine Zahlen tief, das ist echt extrem schlecht zu lesen.

b) Entweder Dreisatz anwenden oder stur das Stoffmengenverhältnis aufstellen.
Dreisatz: Um 3 mol N2 zu erzeugen, braucht man 2 mol NaN3.
Es folgt: Um 1 mol N2 zu erzeugen, braucht man 2/3 mol NaN3. Ganz einfach. Folgt natürlich aus der Reaktionsgleichung.

Stoffmengenverhältnis: {\frac{n(N_2)}{n(NaN_3)} = \frac{3}{2}}
folgt wieder aus der Reaktionsgleichung. Daraus folgt durch Umstellen:
{n(NaN_3) = \frac{2}{3} \cdot n(N_2)}
Jetzt brauchst du einfach nur für n(N2) 1 mol einsetzen und erhältst auch dein Ergebnis.

c)
Zitat:
n(NaN3) = m(NaN3) / M(NaN3) =2,50g / 65,01g/mol = 0.0385mol
Das ist richtig. Jetzt nur noch obiges Stoffmengenverhältnis nach n(N2) auflösen
{n(N_2) = \frac{3}{2} \cdot n(NaN_3)}
und die gerade ausgerechnete Stoffmenge Natriumazid einsetzen, dann auf die Masse rückrechnen, wie du bereits angegeben hast.

Ist dir die d) klar? Geht ganz analog.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige