Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.11.2007, 20:47   #1   Druckbare Version zeigen
Laserua  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
Fragen zum Galvanischen Element

Hallo,

ich schreibe nächste Woche eine Chemie Arbeit und habe ein par Fragen. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr mir helfen könntet =)!


1.) Bei einem galvanischen Element braucht man ja Elektrolytlösungen in den zwei Halbzellen, weil diese den Strom leiten können.
Ich verstehe jetzt aber nicht so genau, wie ich das beim Galvanischen Element einordnen soll mit dem Strom leiten.

2.) Man könnte ja bei einem galvanischen Element auch dieselbe Elektrolytlösung nehmen (bei einem galvanischen Element mit einer Zink- und Kupferelektrode z.B. eine verdünnte Schwefelsäure).
Ich habe soviel verstanden, dass man dies so machen kann, weil die Metalle unterschiedlich viele Elektronen in der Elektrolytlösung bilden und so Elektronen von der einen zur anderen Elektrode fließen, damit ein "Ladungsausgleich" statt findet.
Nun ist es doch aber so, dass man bei der Elektrode, an der die Reduktion (Elektronenaufnahme) statt findet aber noch Ionen dieses Metalles braucht und die Elektrolytlösung enthält ja keine solche Ionen. Wo kommen dann also die benötigten Ionen her?

3.) Ein Daniell-Element besteht aus einer Zink-Halbzelle und einer Kupfer-Halbzelle. Mein Lehrer meinte, dass man bei der Zink-Halbzelle die Elektrolytlösung weglassen könnte, während man sie bei der Kupfer-Halbzelle bräuchte. Warum ist dies so?

4.) Und noch eine Frage... mich würde noch interessieren, ob das Daniell-Element noch funktionieren würde, wenn man die Zink-Halbzelle bzw. die Kupfer-Halbzelle durch eine Kochsalzlösung ersetzt.


Danke schon mals für eure Antworten!
Laserua ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige