Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.11.2007, 19:39   #16   Druckbare Version zeigen
wobue Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.661
AW: Säure mit Natronlauge pKa..

Zitat:
Den pkS-wert der Säure hast du, den pH-Wert der erreicht werden soll auch, d.h. du kannst das Verhältnis von Säure zu Salz rechnen.
{pH = 5,0}
{pk_S = 4,98}
{pH = pk_S - lg \frac{c_{GG}(HA)}{c_{GG}(A^-)}}
{5,0 = 4,98 - lg \frac{c_{GG}(HA)}{c_{GG}(A^-)}}
{\frac{c_{GG}(HA)}{c_{GG}(A^-)} = 0,955}

Zitat:
Die Konzentration an Säure und Salz zusammen, kann nicht größer sein, als die Säurekonzentration vor der Laugenzugabe.
{n_{Ausgang}(HA) = 0,2 mol}
{n_{Gleichgew.}(HA) + n_{Gelichgew.}(A^-) = n_{Ausgang}(HA)}
{V = 1 l}
{c=\frac{n}{V}}
{c_{GG}(HA) \cdot V + c_{GG}(A^-) \cdot V = n_{Ausgang}(HA)}

Das sind die zwei Gleichungen mit zwei Unbekannten.

Wie viel Lauge bis pH=4,8 zugegeben wurde ist bekannt, wie viel bis pH=5,0 hätte zugegeben werden müssen kannst du jetzt berechnen.
Die Differenz zwischen beiden Stoffmengen ist dein Ergebnis.

Wolfgang

Wolfgang
wobue ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige