Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.11.2007, 19:00   #4   Druckbare Version zeigen
Kybernetik Männlich
Mitglied
Beiträge: 27
AW: elektrostatik und wasserstoffbrückenbindungen

Siede- und Schmelztemperaturen

Siede- und Schmelztemperaturen hängen auch von der EN ab
Je höher die EN Differenz desto höher der Siede- und Schmelzpunkt.

Zudem steigt der Siedepunkt mit zunehmender Molekülgröße bzw. mit der Größe der Verbindung.

Der Vorgang denn du wahrscheinlich schon kennst sieht folgendermaßen aus:

Zum Beispiel H2O

H20 ist ein starker Dipol wegen hoher EN.

Je mehr H20 Dipole miteinander in Kontakt treten desto mehr H-Brücken Bindungen werden ausgebaut, sodass die Stärke der Verbindung zunimmt.
Das ergibt dann die hohen Siede- bzw. Schmelzpunkte einer Verbindung.

Aus der energetischen Sicht

Die sich wechselwirkend anziehenden Verbindungen müssen daher mit größeren Energieaufwand auseinandergebracht werden.

Zusammenfassend
je polarer desto mehr H-Brückenbindungen mit anderen polaren verbindungen desto höher Siede- und Schmelzpunkt.
Kybernetik ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige