Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.11.2007, 19:26   #2   Druckbare Version zeigen
Dipolpower  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Frage zum chem. Gleichgewicht

Herleitung für gleichgewichtskonstante: war der holzapfelkrieg

genauer: wir hatten uns das massenwirkungsgestetz über die reaktionsgeschwindigkeiten hergeleitet.also:

Reaktion: A+B \rightleftharpoons C+D

daraus Massenwirkungsgesetz: K= [C]*[D]/[A]*[B] ,wenn Reaktion exotherm ist


und nun haben wir als Hausaufgabe zu beweisen was bei uns im Buch nur sehr kurz beschrieben ist nämlich: "Bei einem chemischen Gleichgewicht bewirkt eine Volumenänderung immer eine Konzentrationsänderung, die Gleichgewichtskonstante ändert sich aber nicht."

mir ist dazu nun aufgefallen dass bei einer volumenänderung das system versucht auszuweichen(z.B. das gleichgewicht sich verlagert auf die seite wo weniger Mol Gas sich befindet (Prinzip vom kleinsten Zwang))d.h. doch dann aber dass auf der seite wo sich weniger Volumen befindet die Konzentrationen steigen und auf der anderen seite die Konzentrationen sinken...wenn man sich das nun am beispiel anschaulich kla macht komme ich zu dem schluss das das oben gesagte zitat aus unserm buch eigentlich nicht stimmen kann, aber es muss stimmen

nun mein gedankengang:

wir haben eine reaktion: {A_(g)+B_(g) \rightleftharpoons C_(g)}

nun erhöhen wir den druck das Gleichgewicht verlagert sich weiter nach C

also: {A_(g)+B_(g)-->_<----------------- C_(g)}

so wenn man nun sich die Konstante betrachtet merkt man ja dass sie eigentlich größer werden müsste....aber das darf sie doch nicht ,laut aussage...
deshalb nochmal meine frage auf diese weise kann ich die obige behauptung nicht belegen aber sie sollte ja eigentlich stimmen, also bitte ich wie man diese aussage nun beweißt...

vielen dank
Stephan
Dipolpower ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige