Anzeige


Thema: Elektrolyse
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.11.2007, 09:11   #2   Druckbare Version zeigen
donald313 Männlich
Mitglied
Beiträge: 396
AW: Elektrolyse

Tach auch,
1) Ms auflösen
Technisch wird aus cyanidischen Lösungen vermessingt. Auflösen geht allerdings auch in Schwefelsaurer Lösung.
Dabei ist zu beachten, der Angriff geht hauptsächlich über die Säurekonzentration. Kupfersulfat dient beim Verkupfern nur als Metallionenspender um eine genügend hohe Metallkonzentration im Elektrolyten zum Verkupfern zu haben.
Aber beim Auflösen von Messing wird mehr Zink als Cu aus der Oberfläche gelöst, das nach dem elekrolytischen Ätzen eine rote Schicht (Tombak) zurückbleibt.
Spannung ca 3 - 5 Volt Stromstärke ca 1 - 3 Ampere / dm²
Kathodenmaterial am besten auch Kupfer oder Messing, zur Not Edelstahl, aber kein Eisen, das es sich sofort mit nicht haftendem Cu belegt (Ladungaustausch)
(möglich ist es aber trotzdem.
2) Eisen / Edelstahl würde ich elektrolytisch in EisenIIIchlorid-Lösung auflösen wollen.
Schwefelsäure greift Edelstahl nur bedingt an, man muß Chloride haben um einen Angriff zu bewerkstelligen, aber Vorsicht es könnte auch punktueller Lochfraß entstehen.
Galvanische Eisenabscheidung ist möglich und wurde in der früheren DDR mal angewandt zur Aufarbeitung von Werkzeugen u.ä., ist aber eigentlich ein nicht gebräuchliches Verfahren.
Da mußt du mal in der Literatur graben, was da für Elektrolyte verwendet worden sind.
Gruß
Donald
donald313 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige