Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.11.2007, 21:32   #26   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 23.862
AW: Eriochromblauschwarz von Al befreien : wie ?

Zitat:
Zitat von Pjotr Beitrag anzeigen
Hab meinen G.-O. Müller aber leider im Büro stehen, sonst könnte ich dir auch noch sagen, welcher von beiden Al3+ besser bindet. Aber das wird vermutlich "R" sein:
Stimmt übrigens. Der Reduktionspeak mit der "R" Form des Farbstoffs ist ca 10 mal höher, dabei ca 0.5 V anodisch verschoben. Was bleibt, ist allerdings ein erstaunlich konstanter Blindwert von 30 ppb Al in meinem Reinstwasser. Da lag Pjotr mit seiner ersten Vermutung also auch richtig. Schonmal gleich die Frage nachgeschoben : wie bekomme ich Al aus Reinstwasser raus ? Noch lieber wüsste ich, wie es da hinein kommt ... 30 ppb ist ja doch ziemlich viel, und das sollte da nicht drin sein.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige