Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.11.2007, 18:38   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 23.862
AW: Eriochromblauschwarz von Al befreien : wie ?

Zitat:
Zitat von Pjotr Beitrag anzeigen
Und welche Reinheit laut Katalog?
"Indikatorqualität" i.a.W. ziemlich beschissen, wie ich annehme.
Zitat:
Da würde ich erstmal das Reinstwasser überprüfen.
Liegt irgendwie auf der Hand, eh ? Ist aber gar nicht so leicht, wenn man's genau nimmt, muss ich eine Probe "meines" Reinstwassers an ein fremdes Labor geben. Das kann ich nicht jeden Tag auf Verdacht hin machen. Man liest halt 0.055 uS/cm am Display und schläft ruhig...
Zitat:
Und dann: vom gekauften Produkt HPLC, freier Ligand und Al-Komplex sollten sich trennen lassen, am besten HPLC mit ESI-MS Kopplung. Ansonsten DC für den Anfang..

Und NMR messen, beim Al-Komplex sollten die Signale auch shiften im Vergleich.
Jaaaaaaa.....instrumenteller Rundumschlag. Es hat aber nicht jeder HPLC mit ESI-MS Kopplung rumstehen, ne ?

lg & Dank
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige