Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.10.2007, 10:30   #19   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Flüssiger Stoff, geringere Dichte als Benzin und ineinander unlöslich

Zitat:
Zitat von Erichhoffer Beitrag anzeigen
Hallo,

habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, ich weis nicht, ob dies schon erwähnt wurde oder ob überhaupt relevant :

Wenn das Benzin von einer mg-empfindlichen Waage mit Tauchschläuchlein eingesaugt wird, dann solltest Du auch die Auftriebskraft des eingetauchten
Schläuchleins berücksichtigen, wenn sich die Tauchtiefe während des Versuches ändert, oder ?

LG, EH
Hallo,

daran hatte ich garnicht gedacht, stimme Dir aber voll zu.
Übrigens: Nimmt man eine flexiblen Behälter - Plastiktüte - muss man auch noch den Auftrieb berücksichtigen. Bei 1l immerhin ca. 1200 mg.

Hier sind ne Menge tolle Ideen geäußert - die Hälfte dürfte nicht funktionieren.

Oberstes Prinzip für eine Waage:
Kräfte auf die Waage, die nicht aus der Masse des Wägegutes herrühren müssen:
- = 0 sein
- eine Summe von 0 haben, also sich gegenseitig aufheben
- konstant sein,damit kann man sie wegtarieren.
- in einer Richtung auf die Waage wirken, in der die Waage gefesselt ist. (meistens horizontal).

Solche Kräfte rühren her aus:
- Auftrieb des Behälter
- Auftrieb eingetauchter, nicht mit der Waage verbundener Gegenstände
- Innendruck des Wägebehälters Über- oder Unterdruck erzeugt eine Kraft über die Fläche der Öffnung

Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige