Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.10.2007, 18:51   #3   Druckbare Version zeigen
Phlpp Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Chloralkali-Elektrolyse

Danke erst mal für deine Antwort...aber Quecksilber kam in unserem Experiment nicht vor...es war nur ein U reagenzglas mit NaCl-Lösung drin und auf jeder seite zwei tropfen Phenolphthaleinlösung als indikator damit die einsetzende reaktion erkennbar wird...beide elektroden waren kohleelektroden...also quecksilber war definitiv nich dabei...
die ablaufenden Reaktionen sind:
auf der einen Seite am negativen pol glaube: 2 H2O + 2e- --> H2 + 2 OH- (dadurch die pinkfärbung)
und am pluspol demzufolge: 2Cl- --> CL2 + 2e-

und durch das umpolen dacht ich auch die reaktionen wechseln einfach die elektroden...aber die gasentwicklung auf der seite wo das Chlor rauskam wurde auf einmal viel stärker und es war definitiv chlor...wir haben dran gerochen^^...also können sich die reaktionen doch nicht einfach vershcoben haben? und die weißen schlieren auf der "ehemaligen-pinken"^^ seite was war das?? könnte das NaOH gewesen sein? nur die frage warum...oder hab ich hier grad nen totalen denkfehler? also ich steh immernoch total aufm schlauch^^
__________________
Rühr nich' immer in dem Scheiß von früher, sag lieber zu der Zukunft Hüa!
Phlpp ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige