Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.10.2007, 19:48   #3   Druckbare Version zeigen
Noam Männlich
Mitglied
Beiträge: 93
AW: Fragen zur Flammenfärbung

Okay, dann hier noch meinen Senf dazu.

Nicht verzweifeln. Mit ein bisschen Übung und ruhigem Blut geht das alles sehr gut.

(1) Beim Ausglühen einfach das Stäbchen solange in die Flamme halten, bis es nicht mehr so gelb ist wie vorher. Das siehst du schon. Eine andere Möglichkeit, das Na zu vertreiben, gibt es nicht - auf das Ausglühen verzichten solltest du aber auch nicht.

(2) Kobaltglas kann nicht teuer sein. Habt ihr einen Chemikalienhandel? Frag mal da. Oder - nimm einfach eine blaue Flasche, zerschlag sie und nimm eine Scherbe davon. Der Kaliumnachweis mit Kobaltglas ist spezifisch, aber ich persönlich halte ihn nicht für besonders gut sichtbar. (Besonders, wenn du dickes Flaschenglas nehmen solltest.)

(3) Ich sag mal so - Papier und Realität ist natürlich immer was anderes. Mit den relativ billigen Geräten des Praktikums kannst du nie derartige Qualität erreichen alle Linien genau so zu sehen.
Ich denke, Li und K sind schon am Rotton zu unterscheiden. Mach einfach mal einen Test, in dem du dir die Salze mal raussuchst und anguckst.

(4) Na ist leicht zu erkennen. Wenn alles einfach nur gelb ist (und zwar deutlich mehr als beim ausgeglühten Stäbchen) dann ist es relativ sicher drin.

Spektroskop ist natürlich nicht so ganz einfach, aber Flammenfärbung ist doch recht sicher. Und ich denke, dass du am Abend schon deutlich mehr wusstest als am Morgen, oder?

Also: Nicht verzagen!
Noam ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige