Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.10.2007, 18:52   #1   Druckbare Version zeigen
Hellcrush Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
Fragen zur Flammenfärbung

Hi,

wir haben heute im Quali-Praktikum die Lösliche-Gruppe untersucht (Li+, Na+, K+, Mg2+ und NH+4). Wie man sich vorstellen kann, geht bei den ersten Versuchen einiges schief. Ich hoffe ihr könnt mir hier etwas weiterhelfen ...

(1) Aus-Glühen (war es jetzt An-, Aus- oder Vor- ... jeder hat heute glaube ich eine andere Vorsilbe benutzt, aber das gleiche gemeint)
Um unsere Substanzen in die Flamme zu bekommen, tauchen wir Magnesia-Stäbchen in die (angesäuerte) Lösung der Substanz. Um das (durch den Herstellungsprozess enthaltene) Natrium aus den Stäbchen zu treiben müssen wir sie, immer wider ins Feuer halten (und zwischendurch in verd. Salzsäure tauchen). Angeblich, bis keine Flammenfärbung mehr zu sehen ist. Die meisten von uns standen heute morgen 15+ Minuten vor dem Brenner. Das Dumme war nur, dass das Stäbchen die Flamme immer etwas gelb färbt. Heute Mittag habe ich das etwas ignoriert und die Stäbchen nur etwa 3 Minuten ausgeglüht. Resultat: In der Blindprobe färbt sich die Flamme zwar gelb, aber nicht so intensiv wie mit reinem Natrium auf dem Stäbchen.
- Gibt es irgendeinen goldenen Mittelweg (wie etwa das 4 1/2 Minuten Ei)?
- Gibt es eine Möglichkeit das Natrium schneller auszutreiben (irgendeine besondere Lösung in die ich es tauchen muss)?
- Macht es eigentlich einen großen unterschied, ob ich ein ausgeglühtes Stäbchen benutze, oder eines direkt aus der Verpackung?

(2) Kobaltglas
40+ Schüler und 3 Kobaltgläser. Ich glaube wenn jemand einen Fuffie auf den Boden gelegt hätte, läge der jetzt noch dort.
- Sind diese Kobaltgläser nahezu unerschwinglich (Preis)? Falls "nein", wo kann man sie kaufen?
- Ist dieser Kaliumnachweis spezifisch, oder gibt es (auserhalb der löslichen Gruppe) noch andere Substanzen, deren Flammenfärbung durch dieses Glas sichtbar sind?

(3) Lithium & Kalium
Die Lehrkräfte haben uns vor der Analyse Blätter ausgelegt, auf denen die Farbstruktur abgebildet war. Speziell beim Lithium und beim Kalium waren die roten Streifen horizontal versetzt. Leider nur auf dem Papier :/
- Hab ich was falsch gemacht, oder ist das Papier anders zu deuten?
Bei näherem Betrachten viel mir auf, dass Lithium ein Ziegelrot und Kalium ein Hellrot ausstrahlte. Zumindest waren die Farben nicht gleich. Auf dem Papier waren beide Farbmuster gleich (gleicher rot-Ton).
- Hab ich was falsch gemacht, oder ist das Papier anders zu deuten?

(4) Natrium
Heute morgen konnten wir noch mit bloßem Auge erkennen, ob die Flamme gelb leuchtet oder nicht. Aber nach 5-6 Stunden Flammenbeobachtung waren unsere Sinne leicht eingeschränkt. Das Spektroskop hat uns die Analyse sehr erschwert. Meine Substanz, erzeugte z. B. in der reinen Flamme keine glebe Färbung, dafür habe ich im Spektroskop nur gelb gesehen.
- Lohnt es sich überhaupt Natrium im Spektroskop nachzuweisen?

So, nun noch eine allg. Frage:
Wie lange muss ich mich mit der Flammenfärbung beschäftigen um keine, oder zumindest fast keine Zweifel mehr zu haben?

Ich hoffe mal die Fragen sind nicht zu banal.


thx

Hell
Hellcrush ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige