Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.10.2007, 09:15   #19   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Katalysator = Einflussfaktor auf das chemische Gleichgewicht?

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Das Argument geht fehl. Zwar ist es richtig, dass die Thermodynamische Ableitung eine andere Konstante Ka ergibt. Aber es macht keine Mühe , diese mit den auch in der Thermodynamik üblichen Näherungen in Kc umzurechnen. Und auch ist mir kein noch so eingefleichter Thermodynamiker bekannt, der in der Umrechnung ein prinzipielles Problem sieht.
Ich verstehe Sie hier nicht richtig. Glasstones Argument besagt doch nicht, dass die thermodynamische Konstante nicht umrechenbar sei in eine solche, die Konzentrationen anstatt Aktivitäten enthält, sondern stellt nur fest, dass man gemäss der thermodynamischen Ableitung eine andere Konstante erhält.

Der Rest, von dem Sie schreiben, belegt ja nur, weshalb die thermodynamische Konstante eine andere ist (und das ist uns allen, denke ich, bekannt) - Raoultsches Gesetz, ideales Gasgesetz usw.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige