Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.10.2007, 21:34   #13   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Katalysator = Einflussfaktor auf das chemische Gleichgewicht?

Nein, ich hatte schon richtig verstanden: ich halte das auch für keine klassische steady-state Bedingung. Ich sagte ja bereits in meinem Beitrag von 20:09 h "eine Art steady-state".

Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr glaube ich, dass sich Atkins weit aus dem Fenster lehnt, denn : er nennt ja nur ein Beispiel einer möglichen Reaktionssequenz. Allein den einzigen Beweis zu führen, dass in seinem Beispiel für konstante Edukt- und Produktkonzentrationen die Bedingung
d[A]/dt=d[C]/dt=0 erfüllt sein muss, ist mathematisch nicht trivial. Wie will man dann auch noch, sich auf diesen (unbewiesenen) Fall stützend, eine allgemeine Aussage treffen ?

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige