Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.10.2007, 10:57   #10   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Elektrolyse und Glühlampe

Zu Graphit gibt es bei der Elektrolyse einer NaCl Lösung keine Alternativen, da auch Edelmetalle wie Pt oder Au, die sonst sehr geeignet als Elektrodenmateriale sind, von nascierendem Chlor angegriffen werden.

Wenn, wie du schreibst, Graphit den Strom "dämpft", ist es vermutlich wieder eine Frage der Elektrodenoberfläche, es kann aber auch sein, dass dein Graphit nicht reiner Graphit ist, oder bloss ein lose gepresstes Material. Wahr ist natürlich auch, dass Graphit den Strom eben nicht so gut leitet wie ein Metall. Wir machen diesen Versuch häufig in der Schule und nehmen dafür Graphitplatten als Elektrode. Es funktioniert auch mit Graphitstäben, die man aus alten Flachbatterien (Zink-Kohle Batterien) ausbauen kann.

In einem verschlossenen Gefäss kannst du die Elektrolyse nicht durchführen, da an der Anode Chlorgas frei wird, welches zu einem Druckanstieg führen würde. Ein Wort der Warnung vielleicht noch : man darf auf gar keinen Fall Chlorgas einatmen, da es sehr sehr giftig ist. Also nicht die Elektrolyse längere Zeit in unbelüfteten Räumen durchführen. Wenn du nur kurz elektrolysierst ist das kein Problem, da Chlor erstmal die Elektrolytlösung sättigt bevor es austritt.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige