Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.09.2007, 11:32   #1   Druckbare Version zeigen
downdapp Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
Elektrolyse und Glühlampe

Hallo,

ich versuche gerade das bekannte Experiment mit der Leitfähigkeit von Wasser durchzuführen.

Der Aufbau:

9V Batterie bei 1A Stromstärke dient als Energiequelle.
Der Pluspol wird mit der Glühlampe (2,4V und 5A) verbunden.
Von der Glühlampe führt ein Draht in ein Glas mit Wasser.
Vom Minuspol der Batterie führt ebennfalls ein Draht ins Wasserglas.

Ergebnis:

Ohne Salz --> wie erwartet keine Reaktion
mit Kochsalz --> Blubberbläschen am Minuspol, aber kein Licht!

wenn sich beide Drähte unter Wasser berühren leuchtet dagegen die Lampe.

Messungen:

Bevor der Strom das Wasser passiert beträgt er Rund: 0,95A, Bei 9V

Sobald der Strom das Wasser verlässt: beträgt er 0,1A bei 9v (an der Glühlampe gemessen)



Fragen:
Warum funktionert das nicht?
Ich habe sehr viele Foren und Internetseiten durchgeforstet und denke, dass mein Aufbau identisch ist.

Wieviel Salz muss denn da theoretisch rein?
Muss es spezielles Salz sein?
Gibt es andere handelsübliche ungefährliche wässrige Stoffe die Strom leiten?




Danke
mfg
downdapp ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige