Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.09.2007, 21:21   #33   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Wie leitet man Summenformeln aus Verbindungen her?

Eins vorneweg : ich mag es, wenn Leute tief schürfen. Aber Sie sollten sich auch nicht zu viele Sorgen machen. Sie legen Wert auf Verständnis, und das finde ich sehr gut. Allein an der ganzen Sache gibt es gar nicht so viel zu verstehen, es reicht, ein simples Konzept wie das der Wertigkeit anwenden zu können (Summenformeln erstellen zu können) ohne sich über die Deutung der Wertigkeit unnötig den Kopf zu zerbrechen.
Zitat:
Zitat von Slaxx Beitrag anzeigen
Für Ionenbindgen nutze ich Oxidationszahlen (zum vorstellen der e-übergänge)
Für Atombindungen nutze ich die Wertigkeiten (zum vorstellen der Bindungszahl), wobei beide Zahlen ja hier identisch sind. Mir gehts nur ums logische.
Ich weiss, dass es nicht der Deutung eines Chemikers enspricht, aber stimmt das so(für meine Zwecke)?
Nach mehrmaligem Durchlesen finde ich daran nichts auszusetzen. Nur bei dem, was Sie über Atombindungen schreiben, könnten Sie später mal in Schwierigkeiten geraten dadurch, dass sie Bindigkeit und Wertigkeit gleichsetzen. Ich habe mich ja vorhin schon mit bm und über diesen Punkt gestritten. Es ist für ihre Zwecke wahrscheinlich bedeutungslos, ich möchte nur der Vollständigkeit halber erwähnt haben, dass es viele Beispiele gibt, bei denen die Bindungszahl in keinen Zusammenhang zu einer sinnvoll definierten Wertigkeit gebracht werden kann. Ich erspare Ihnen diesmal die Einzelheiten, weil es wahrscheinlich nur Spitzfindigkeiten sind, deren Erörterung Sie jetzt nicht weiterbringt.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige