Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.09.2007, 11:00   #25   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Wie leitet man Summenformeln aus Verbindungen her?

Zitat:
Zitat von bm Beitrag anzeigen
Wertikeit = Anzahl der Bindungen.
Was ist denn deiner Meinung nach die Wertigkeit von Stickstoff im Nitration ?

Vll weiss FKS ja auch dazu die endgültige Antwort.

EDIT Sry wenn ich in dem Punkt jetzt ein bisschen störrisch rüberkomme, aber die zitierte Behauptung ist ganz einfach abstrus, und das aus mehreren Gründen.

Niemand würde auf die Idee kommen, zu sagen, Sb hätte in SbCl63- die Wertigkeit 6, oder ? Welche Wertigkeit hätte denn wohl Eisen in Fe2O3 oder gar Fe3O4, wenn man denn in ionischen Verbänden durchaus "Bindungen" sehen wollte
Nicht umsonst unterscheiden die Schulbücher zwischen Wertigkeit einerseits und Bindigkeit andererseits...es liessen sich viele Beispiele anführen, bei denen die obige Behauptung zu absurden Ergebnissen führt...Man spricht doch auch von "zero-valent sulfur" (und nicht von "bivalent S") wenn elementarer S8 gemeint ist. Oder wollt ihr ernsthaft sagen, das O Atom in O2 habe die Wertigkeit 2 ? Übrigens hat C in CO noch nicht einmal eurer eigenen Definition zufolge die Wertigkeit 4
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)

Geändert von ricinus (24.09.2007 um 11:18 Uhr)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige