Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.09.2007, 10:37   #9   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Quecksilberflasche

Nein, Verdampfen und Verdunsten sind nicht dasselbe. Als Verdampfen bezeichnet man den Übergang eines Stoffes aus dem flüssigen in den gasförmigen Zustand bei der Temperatur seines Siedepunktes, Verdunsten ist derselbe Übergang unterhalb des Siedepunktes.

@topic. Es hält sich hartnäckig die Vorstellung, eine Schicht Wasser könne das Verdunsten des Hg vermeiden. Diesbezügliche Experimente haben aber belegt, dass das nicht der Fall ist. Im Fall der zu Bruch gegangenen Flasche braucht man dennoch keinen Atemschutz. So gross ist die einmal eingeatmete Hg Menge nicht, als dass man deswegen krank werden würde. Es stimmt zwar, dass man dann an dem Tag etwas mehr Hg einatmet als sonst, aber man bricht ja nicht jeden Tag Hg Flaschen...Und man legt auch keinen Atemschutz an, wenn man normal im Labor mit Hg arbeitet. Ausserdem stelle ich mir das Herumkriechen auf dem Boden mit schwerem Atemschutz, zur Aufsammlung des Metalls, sehr unpraktikabel vor.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige