Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.09.2007, 18:14   #3   Druckbare Version zeigen
phosphatpuffer  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: hilfe bei phosphatpuffer

erstmals vielen lieben dank - tja, den herrn hasselbalch werd ich mir jetzt wohl den rest meines lebens merken....
aso ic versuche mal mein problem genauer zu schildern:
es geht einen enzym assay - ich soll mithilfe der maltosephosphylase den abbau der maltose herbeiführen - also maltose braucht die maltosephsphorylase und anorganischs phosphat, damit daraus d-glucose und ein beta-phosphat entstehen. dieses phosphat soll laut vorschrift in form eines phosphatpuffers zugegebn werden - leider gibt es zwar zig literaturhinweise, nicht jedoch zum puffer - also ich zitier mal den text:
"...The specific activity of maltosephosphorylase was estimated at 30°C using a coupled ssay detecting the frmation of NADPH at 340nm with a spectrophotmeter. The reaction mixture, consosting of 500mikrolitre 0,2M potassium phosphate buffer (pH 7,2) containing 10mM MgCl2,...." das einizge ,was ich im netz gefunden hab ist die methode der pufferherstellung nach sörensen, die passen würde - doch finde ich keinen text/buch, wo sie genauer beschrieben ist. (denke es wird eher mit K2HPO4 bzw. wasserfreiem K3PO4 zu machen sein)
Ich weiss nicht, ob ich das thema nicht eher in den biochemie-thread posten soll?
danke jedenfalls für die hilfe
lg
phosphatpuffer ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige