Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.09.2007, 17:23   #1   Druckbare Version zeigen
dwol  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
Achtung Mein Refarat bitte auf richtigkeit überprüfen!

Hallo ich muss ein Refarat über Klopffestigkeit halten und wollte fragen ob ihr mal kurz drüber lesen könnt und nachschauen könnt ob das sachlich richtig ist!
Ich ahbe mir gedacht das ich erst den Ottomotor erklähre und dann die Klopffestigekit und dann was noch dazugehört.
--------------------------------
Ottomotor (4 Takter)

1. Takt, Ansaugen: Das Einlassventil öffnet sich und es wird ein Gemisch aus Benzin und
Sauerstoff in die Brennkammer eingeführt.
2. Takt, Verdichten: Der Kolben verdichtet das Benzin Sauerstoff Gemisch mit einer Aufwärtsbewegung des Kolbens.
3. Takt, Arbeiten: Das verdichtete Gemisch wird mit Hilfe eines Zündfunken aus der Zündkerze zum explodieren gebracht. Der Kolben wird wieder nach unten gedrückt.
4. Takt, Ausstoßen: Die bei der Explosion entstandenen Abgase werden nun durch ein Ventil aus der Brennkammer abgeführt.

Klopffestigkeit

Die Klopffestigkeit ist eine Eigenschaft des Benzins nicht unkontrolliert durch Selbstentzündung zu verbrennen (Klopfen).Je höher die Klopffestigkeit ist umso ruhiger und kontrolliert läuft der Motor. Die Klopffestigkeit wird bei Benzin durch die Octanzahl ermittelt.

Octanzahl
Die Oktanzahl ist ein Maß für die Klopffestigkeit von Benzin. Die Octanzahlen gehen von
0 – 100 wobei 100 die beste Octanzahl ist. Der Octanwert gibt an wie viel Isooctan
(2,2,4-Trimethylpentan, C8H18) prozentual in einem Benzingemisch vorhanden ist.Zum Beispiel wenn die Octanzahl 80 ist dann würde das bedeuten das das Benzingemisch aus 80% Isooctan und z.B. 20% n-Heptan besteht.

Antiklopfmittel

Antiklopfmittel sind Zusätze für Benzin die die Klopfneigung (=Neigung zur unkontrollierter Selbstentzündung) durch Erhöhung der Octanzahl herabsetzen. Früher wurde dazu Blei (Tetraethylblei) benutzt Heute ist das verboten da das Blei den Katalysator unwirksam gemacht hat und die Schadstoffe so in die Luft entweichen konnte. Heutzutage wird Methyl-tert-butylether(MTBE) und Ethyl-tertiär-butylether(ETBE) Verwendet. Nach heutigem stand des Wissens ist MTBE ein Krebserregender Stoff der sich vor allem im Trinkwasser nachweisen lässt. Des weiterem wird auch noch ETBE als Antiklopfmittel verwendet der ähnliche Eigenschaften wie MTBE aufweist.

Antiklopfmittel:
Tetraethylblei (C8H20Pb)
Methyl-tert-butylether (MTBE) (C5H12O)
Ethyl-tertiär-butylether (ETBE) (C6H14O)
dwol ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige