Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.09.2007, 14:56   #4   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Wasserstoffbrücken bei HCL?

wenn ich NH3 mit HCl vergleiche (wäre aufgrund der EN am treffendsten), dann fallen sofort 3 unterschiede auf:

1. ammoniak hat 3 wasserstoffatome, die H-brücken bilden können
2. der stickstoff wird elektronenmäßig von 3 Hs gefüttert, was dessen freies elektronenpaar "satt und ausgeprägt", folglich nukleophil, macht
3. vermindert die "absaugung" von elektronen des freien elektronenpaares die spannung im ammoniakmolekül (das freie elektronenpaar benötigt mehr platz als die bindungselektronenpaare; folglich sind die bindungswinkel im NH3-molekül mit 107° kleiner als der tetraederwinkel (109°)

bei HCl stehen nur 1/3 der wasserstoffe verglichen mit NH3 zur verfügung, noch dazu müssen sich die 3 freien elektronenpaare des chlors darum raufen
spannung im sinne gestauchter/gestreckter bindungswinkel gibt's bei HCl nicht
da bleibt nicht mehr viel für ausgeprägte H-brückenbindungen übrig
bei nur 1 H braucht es offensichtlich schon die elektronegativität ähnlich der von fluor, um dazu zu führen

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige