Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.08.2007, 22:54   #5   Druckbare Version zeigen
PaGe  
Mitglied
Beiträge: 549
AW: Teilchenänderung

Ich befürchte du musst noch hart an dir arbeiten, um deinen Lehrer zufrieden zu stellen.

Die Reaktionsgleichung beschreibt eine chemische Reaktion bei der Magnesium (abgekürzt durch Mg) mit Salzsäure zu Magnesiumchlorid und Wasserstoff reagiert.
Auf der makroskopischen Ebene betrachtest du keine Atome, sondern Stoffe.

Wenn du nun auf die mikroskopische Ebene gehst, hast du natürlich nicht nur ein Atom, sondern Millionen an Magnesium-Atomen in der Magnesium-Portion. Da ihr mit Sicherheit keinen richtigen Mechanismus aufstellen sollt, wie es in der Organik nun der Fall wäre, kannst du nun Überlegungen zu den atomaren Aufbau der Edukte und Produkte machen.
ehemaliges Mitglied hatte damit schon angefangen.

Daher ist die Frage "Wieso denn nun mehrere Mg-Atome?" ein Zeichen, dass du die Reaktionsgleichung noch nicht richtig aufgefasst hast. Dort steht streng genommen nicht ein Mg-Atom reagiert mit zwei HCl-Molekülen (BTW, die gibt es in der Lösung nicht) zu einem MgCl2-Molekül (, da hier kein Molekül vorliegt), sondern beschreibt nur die Verhältnisse, in dem die Stoffportionen reagieren.

BTW:
1. Welche Bindungsarten kennst du? Und wie sind diese charakterisiert?
2. Um was für einen Reaktionstyp handelt es sich bei 1? Stell mal Teilgleichungen dazua uf.

Und zu guter Letzt:
Überleg dir noch einmal, wie du Cu bei deinem Beispiel bezeichnest.
PaGe ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige