Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.08.2007, 20:44   #3   Druckbare Version zeigen
baumi10  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
AW: Diaphragma bei galvanischer Zelle

Unser Chemielehrer hat uns gesagt, dass ZnSO4 nicht mit KNO3 reagiert, also glaub ich ihm mal.
Ich erkläre mir die ganzen galvanischen Elemente durch Diffusion/Osmose. Wenn ich nun auf der einen Seite KNO3 löse, dann diffundieren doch zwangsläufig Nitrationen durch das Diaphragma auf die andere Seite, wo dadurch ein Minuspol entsteht, und auf der Seite, in der ursprünglich KNO3 gelöst wurde, bleibt ein Pluspol zurück.
Da sich aber in Lösungen ja nicht einfach Pole bilden, versucht das System diese auszugleichen: auf der Seite des Minuspol gehen jetzt zusätzlich Zn-Teilchen in Lösung, während auf der Seite des Pluspols sich Zn2+Ionen wieder mit 2 Elektronen verbinden und an der Elektrode abscheiden.
Stimmt das? Kommt es also zum Stromfluss?
baumi10 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige