Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.08.2007, 14:50   #1   Druckbare Version zeigen
THOMA5 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 24
Verbrennung von Schwefel

In der Schule hatten wir jetzt folgenden Versuch:

Es wurde Schwefel verbrannt. Dieser entfärbte sich und bei 100°C begann der Schmelzvorgang. Der Schwefel wurde orange und anschließend rot. Bei ca. 180°C wurde der Schwefel dickflüssig.

Erhitzte man ihn weiterhin bis auf 330°C wurde er wieder dünnflüssiger, bis bei ca. 444°C dann die Dampfbildung begann. Nach der der Abkühlung in Wasser, war der Schwefel gummiartig und gold-braun.


Schwefel besteht ja aus S8-Ringen. Das bedeutet, dass bei ca. 180°C aus den Ringen sehr lange Ketten werden. Aber warum wird es danach wieder dickflüssiger und wieso am Ende gummiartig?

Verbinden die sich dann neu zu einem größeren Ring oder mehreren Ringen, die miteinander verbunden sind?

Geändert von THOMA5 (15.08.2007 um 15:15 Uhr)
THOMA5 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige