Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.08.2007, 15:26   #3   Druckbare Version zeigen
mlmt Männlich
Mitglied
Beiträge: 266
AW: Experiment:1-Hexen und n-Hexan mit Bromwasser

Prinzipiell gilt: Gleiches löst sich in Gleichem.

Da Wasser ein polares Molekül ist (d.h. der Sauerstoff ist elektronegativer als der Wasserstoff, es bildet sich ein Dipol aus) und Hexan ein unpolares Molekül (Kohlenstoff und Wasserstoff weisen nahezu gleiche Elektronegativitäten auf, die C-H Bindung ist praktisch unpolar) können sie nicht gemischt werden.

Hexen ist demnach auch ein unpolares Molekül und daher nicht mit Wasser mischbar.

Durch die Doppelbindung beim Hexen wird das Bromwasser entfärbt. Es entsteht 1,2-Dibromhexan.

Beim Hexan läuft eine radikalische Substitution (ein recht komplizierte Reaktionsmechanismus) ab.

Die Reaktion kann nur ablaufen wenn aus elementaren Brom Bromradikale (Atome mit einem freien Elektron) entstehen (zur Bildung der Radikale wird energiereiches Licht benötigt, z.B. vom Tageslichtprojektor). Das Brom-Radikal greift das Hexan Molekül an und löst dabei ein Wasserstoff-Atom an. Beendet man die Belichtung bricht die Reaktion ab. (Wenn nicht schon vorher das vorhandene Brom umgesetzt wurde.)

Für diesen Versuch verwendet man Bromwasser und nicht reines Brom da dieses sehr gift (kann u.a. zu Impotenz führen )ist.
mlmt ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige