Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.08.2007, 08:19   #11   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Zitat:
Zitat von fre391 Beitrag anzeigen
...muss man IMHO nicht noch zusaetzlich massiv CO2 produzieren, wenn es auch anders geht...

...eben u.a. durch den Bau eines Gaskraftwerks anstatt eines neuen umweltschädlichen Kohlekraftwerks.
Was kommt denn aus dem Schornstein eines Gaskraftwerkes heraus? Bestimmt nicht nur heiße Luft.


Zitat:
Zitat von fre391 Beitrag anzeigen
...
Niemand hat im übrigen etwas gegen Optimierung von Geschäftsprozessen, Arbeitsplatzsicherung oder Erhöhung von Gewinnen. Im Gegenteil, all diese Dinge sind sehr ehrenwert - wenn bestimmte Rahmenbedingungen eingehalten werden....
Wo kommt das Gas für das Kraftwerk her? Ist diese Quelle Kriesensicher? Gibt es alternative Brennstoffe, welche sich kurzfristig bei Lieferproblemen verfeuern lassen?
Das Sind Fragen, welche die Konzernmanager wohl auch gestellt haben. Jetzt die selben Fragen bei der Kohle gestellt und siehe da, das unternehmerische Risiko dürfte bei der Kohle geringer sein, denn Kohle gibt es zur Not auch in Deutschland, klar zum höheren Preis als jetzige Importkohle, aber wenn aus welchen Gründen auch immer, der Import verteuert oder unmöglich ist, hat man noch heimische Quellen zur Verfügung. Alternativ lässt sich ein Kohlekraftwerk mit relativ wenig Aufwand auf andere Festbrennstoffe umstellen. Einen äußerst lukrativen Brennstoff gibt es in recht großer Menge auch in Deutschland, man nennt ihn meist abfällig nur Müll oder Abfall.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige