Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.08.2007, 01:48   #10   Druckbare Version zeigen
Ronnykind  
Mitglied
Beiträge: 87
AW: Unterstützt BAYER den Klimawandel?

Zitat:
Zitat von fre391 Beitrag anzeigen
Sorry meine Herren,

für unser nachfolgenden Generationen, also auch Ihren Kindern, hoffe ich, daß sie Recht haben - nur - tausende Wissenschaftler sind nicht doof.

Allerdings hoffe ich auch, daß es nicht so viele Ignoranten gibt, die den Warnhinweisen tausender Wissenschaftlern nicht zuhören.
Für mich liegt hier ein ganz großes Problem der öffentlichen Diskussion. Es existiert eine Mainstream-Meinung, mit der sich wahrscheinlich ganz gut Geld machen lässt. Andere Meinungen kommen nur am Rande zu Gehör oder werden als Hirngespinst von Ignoranten abgetan. Man muss doch auch mal festhalten, dass neue Kohlekraftwerke besser sind als alte. So ein Neubau spart bestimmt eine Menge Tonnen CO2 ein.

Zitat:
Zitat von fre391 Beitrag anzeigen
Ich persönlich bin nicht Ihrer Meinung, was die "normalen" Schwankungen angeht.
Wie kommen Sie darauf? Auch das hier gelesen?

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/news/88612/index.html


Wenn man die angegebene Literatur liest, wird einem ganz komisch. Da werden haufenweise Quellen zitiert, da wird mit Werten um sich geworfen, da werden willkürliche Annahmen getroffen, manche Werte weggelassen, andere geglättet, etc. Also, wer das grundlegende Prinzip der Forscher versteht, kann mir mal ne Antwort schreiben. Schließlich werden also 14 Orte auf der Nordhalbkugel in den letzten 1200 Jahren untersucht. Da kommen dann irgendwelche Kurven raus, die einen Trend angeben sollen. Wie man auf die Temperaturen kommt, ist mir unklar geblieben. Dem soll ich Glauben schenken? Was sind denn 1200 Jahre in der Geschichte des Klimas? Was sind denn 14 Standorte?

Eine Korrelation zwischen zwei Größen (CO2-Emission und Temperaturanstieg) ist noch lange kein Beweis, dass sie in irgendeiner Weise zusammenhängen. Dazu muss eine Korrelation ja aber erstmal vernünftig aufgezeigt werden.

In der DDR gab es mal eine Studie, die die Zahl der Störche und die Anzahl der Geburten untersuchte. Was soll man sagen? Beide Größen korrelierten. Je mehr Störche, desto mehr Geburten, und andersrum.
Ronnykind ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige