Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.06.2004, 14:40   #12   Druckbare Version zeigen
StefanK Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 294
AW: Ist Bier ein polykolloides System

Zitat:
Zitat von Adam
Auf zu PC und da mal DLS und SLS durchführen dann weis man mehr
Das gute Bier! Aber wenns der Wissenschaft dient....
Der springende Punkt scheinen ja hauptsächlich die Hefen zu sein, bei einem echten Bier - im Gegensatz zu Hefeweizen - sorgen die aber nicht wirklich für eine Trübung, also müssten sie sich recht gut filtrieren lassen. Da aber nicht durch Ultrafilter gefiltert wird, liegen die Hefereste dann entweder "echt gelöst" (< 1 nm) oder in einer so geringen Konzentration vor, dass sich derTyndall-Effekt kaum noch bemerkbar macht. Mit welchen Analysemethoden könnten denn dann die Größe und Konzentration der Hefereste bestimmt werden?

@Curie: der letzte Tag war in der Tat spassig, ich kann mich nur nicht mehr dran erinnern...
__________________
"Wenn ich tot bin, spielt einfach meine Platten weiter." Jimi Hendrix
StefanK ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige