Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.06.2004, 12:49   #5   Druckbare Version zeigen
joachim84 Männlich
Mitglied
Beiträge: 22
AW: Hilfe bei Referat über Schwefelige Säure...

Hallo,

schweflige Säure kann durch Einleiten von SO2-Gas (Schwefeldioxid) dargestellt werden.

Sie ist eine unbeständige Säure, d.h. sie kann rein ("H2SO3") nicht isoliert werden.

Im Labor wird sogenanntes "SO2-Wasser" (in 1 Liter Wasser lösen sich 45 Liter SO2 bei 15 °C) häufig als Reduktionsmittel eingesetzt, da man nach vollständig erfolgter Reduktion durch Zugabe von Salzsäure und kochen die "schweflige Säure" in Form von Schwefeldioxid vertreiben kann, eben weil sie eine unbeständige Säure ist. -> unangenehm stechender Geruch nach SO2!

Dies ist praktisch, da ein Überschuss an Reduktionsmittel oft stört und man so sicher sein kann, dass alle gewünschten Teilchen in reduzierter Form vorliegen (z.B. vorher Fe3+ und nachher Fe2+) aber erneut hinzukommende Oxidationsmittel (z.B. Kaliumpermanganatlösung KMnO4) nicht durch einen ungewünschten Überschuss reduziert werden.

Das Prinzip ist das selbe wie beim Kochen von Mineralwasser. Die ebenfalls unbeständige Kohlensäure "H2CO3" entweicht in Form von CO2 (Kohlenstoffdioxid). Danach sprudelt das Wasser auch nicht mehr.

Das entstehende CO2 könnte man durch Einleiten in Kalkwasser (Calciumhydroxid Ca(OH)2) nachweisen.
--> Trübung durch entstehendes Calciumcarbonat (Kalk)
(Reaktionsgleichung?)

Hast du eine Idee zu was die "schweflige Säure" bzw. Sulfit oxidiert wird?

Grüße und viel Erfolg beim Referat

Joachim
joachim84 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige