Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.06.2004, 13:26   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
wie Al3+ in Phosphorsäure lösen/einbringen?

Hallo.

ich hab folgendes problem.

ich müsste künstlich 9-27g/l Al3+
in eine 9-12 gew %ige 85% Phosophorsäurelösung (H3PO4) einbringen.(Raumtemperatur)

der ph-wert der lösung liegt zwischen pH 5-8. (glaub also (H2PO4)- mit (HPO4)2- laut boyd, 1990).

es dürfen keine sulfide, chloride oder sonstige verrunreinigungen eingebracht werden.

da.

AlPO4 ortho-aluminiumphosphat in wasser nicht löslich ist fällt das wohl weg.
Al(H2PO4)3 mono-aluminiumphosphat, ist glaub ein wenig löslich, aber um 27g/l Al3+ zu erhalten bräuchte man 318 g/l. was ich nicht glaube das soviel löslich sein könnte, zudem müsste man dann wissen wie sich der pH von der lösung verändert,
Al2(HPO4)3 di-aluminiumphosphat hat auch nicht grad die bessere ausbeute.

Al(OH3) aluminiumhydroxid, scheint mir am besten, weiss aber nicht wieviel in wasser/phosphorsäure löslich ist??

Fragen:

-ist es überhaupt möglich 9-27g/l Al3+ zu lösen??

-falls ja? welche verbindung wäre dafür geeignet?

-gibt es evlt ausfällungen wenn man in basische geht weil Al ja amphoter ist also unterschiedlich reagiert je nach lösung (sauer (Al + 3H3O+ --> Al3+ + *H2O + 1,5 H2; oder basisch Al + 3OH- --> [Al(OH)4]- + 1.5H2)

- kann man durch zusetzen von einem anderen mittel das ganze Al3+ welches in der lösung ist wieder ausfällen? oder würde eine pH änderung ins basische das ganz von selbst tun?

ich danke im vorraus für jede anregung und hilfe.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige