Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.09.2001, 17:17   #44   Druckbare Version zeigen
ArneE Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 368
Frage

Zitat:
Originalnachricht erstellt von hippie
die schalen besetzung erfolgt ganz regelmäßig, man kann sie aus dem PSE ablesen:

jede periode (waagrechte zeile im PSE) steht für eine schale,
die schalen sind von K bis Q "durchalphabetisiert".
die maximale besetzung aller schalen sieht so aus:

Code:
K 2 e-
L 8 e-
M 8 e-
N 18 e-
O 18 e-
P 34 e-
Q 34 e- (bin ich mir nicht ganz sicher, wirst du aber wohl kaum benötigen)
die chemie wird manchmal auch physik der Atomhülle genannt, weil jeweils nur die elektronen in der äußersten hülle für reaktionen zur verfügung stehen.

wenn man nun herausfinden will, wie viele elektronen die äußere schale besetzen geht man (in den Hauptgruppen!) folgendermaßen vor:

man nimmt die ordnungszahl (entspricht der elektronengesamtzahl)
und zieht soviele elektronen ab, wie in den vollen schalen vorhanden sind. dann erhält man die anzahl der außenelektronen.

Beispiel:

Calcium (20Ca) steht in der 4. Periode.
d.h. die K-,L- und M-Schale sind jeweils voll.
also sind 2+8+8= 18 elektronen in den inneren schalen.
und 20-18=2 elektronen auf der äußeren schale.


hippie
Hallo hippie,

hmm, ja, für Calcium geht dein Beispiel, doch habe ich jetzt in unserem Lehrwert (Scroedel - Chemie heute) folgendes gefunden:

Zitat:
Jede Schale kann nur eine bestimmte Anzahl von Elektronen aufnehmen. Für die maximale Anzahl z der Elektronen, die eine Schale aufnehmen kann, gilt die Beziehung: z = 2 * n2
K-Schale: 2 Elektronen (2*12)
L-Schale: 8 Elektronen (2*22)
M-Schale: 18 Elektronen (2*32)
Wie kann das sein? Welche Angabe ist denn nun richtig? Du hattest ja geschrieben, dass in der M-Schale nur max. 8 Elektronen sein können ....

Gruß

Arne
__________________
Gruß ArneE

www.delphi-board.com
ArneE ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige