Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.09.2001, 17:52   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von buba
-|C<font class="serif">≡</font>O|+

Die von dir angegebenen Strukturformeln sind mesomere Grenzstrukturen , die einem helfen, jedem Atom 4 Elektronenpaare und damit ein Oktett zuordnen zu können. In Wahrheit verteilen sich die Ladungen mehr oder weniger gut auf die entsprechenden Stellen im Molekül (Delokalisierung)...
Nein, in diesem Fall spricht man nicht von Mesomerie. Mesomerie ist die Bezeichnung dafür, daß eine real existierende Struktur durch Kombination von <font class="serif">&psi;</font>-Funktionen nicht existierender Grenzstrukturen beschrieben wird, und das ist hier nicht der Fall, da die real existierende Struktur nur durch eine Resonanzstruktur beschrieben wird.

Im CO-Molekül sind z.B. keine Elektronen delokalisiert. Der C-O-Bindungsabstand entspricht einer tatsächlichen Dreifachbindung.
Richtig ist, daß in der Gasphase CO-Moleküle zum Teil hexamerisieren, dann existiert natürlich Resonanz.

Geändert von Last of the Sane (15.09.2001 um 17:54 Uhr)
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige