Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.05.2004, 18:13   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Protokollierung misslungener Versuche

Zitat:
Zitat von WildSeaman
Folgendes Problem:

Ich habe im Organik-Praktikum bei einer Phasentrennung versehentlich die richtige, das Prokukt enthaltene Phase verworfen. Die Trennungs- und Reinigungsprozesse habe ich dann dummerweise mit der falschen Phase durchgeführt. Ergebnis: Kein Produkt, sechs Stunden umsonst gearbeitet und die große Frage: Was schreibe ich in mein Protokoll. Unsere Assis sind leider unfähig vernünftig auf Fragen zu antworten, deswegen setelle ich sie hier.

Sollte ich einfach schreiben was ich bis zum Ende gemacht habe und, dass am Ende kein Produkt dabei rauskam, oder soll ich die Protokollierung einfach bei meinem Missgeschick abbrechen und schreiben, dass ich das Produkt in die Tonne gekloppt habe ?

Ich frage mich übrigens selbst, wie man nur so doof sein kann, finde aber keine Antwort.
Ebenfalls willkommen hier.

Du bist nicht der Erste und nicht der Letzte, dem das passiert.
Ein Kollege an der Uni hat mal versucht den ArAl-Kanister zu extrahieren, in den er aus versehen sein Produkt gekippt hat.

Prinzipiell testen, was wässrig, was org. ist : In die getrennten Phasen einige Tropfen Wassser geben. Mit der Phase mit der sich das Wasser nicht mischt ist die organische.

Prinzipiell alles aufheben, bis man das Produkt in der erwarteten Ausbeute in den Händen hat.

Wir wiegen die beiden Phasen und machen ein HPLC davon, so kann man abschätzen, wie weit die Extraktion funktioniert hat (Verteilungsgrad).

@sechs Stunden umsonst gearbeitet :

Wenn es dabei bleibt ist es gut. Mir ist schon öfter beim Schreiben von Berichten der PC in dem Moment abgestürzt, als ich gerade drucken wollte (Datei war natürlich nicht zwischengespeichert). Also ebenfalls von Neuem.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige